Geschichte

Die Fluggeschichte Mallorcas beginnt am 2. Juli 1916 mit der Landung eines von Hedilla geführten Flugzeugs auf dem Prado de Son Sunyer. Einige Jahre später, im Frühling 1921, bietet der Pilot Manuel Colomer einige Flugvorführungen mit seinem Aviatick-Flugzeug, zunächst auf den Geländen von Son San Juan, danach auf Son Bonet.

Während das erste Gelände als Flughafen für komerzielle Flüge verwendet wird, installiert Colomer in Son Bonet einen Privatflughafen, der von ihm und seinen Kollegen für Flugtaufen und Ausflüge über die Insel benutzt wird. Im Mai 1935 wird eine Flugschule eröffnet, die zum Flugsportverein von Palma de Mallorca gehört.

Während des Bürgerkriegs bietet die Gesellschaft Iberia nationale Flugdienste an. Am 11. Juli 1936 verlängert sie ihre Fluglinie Salamanca-Burgos-Zaragoza bis nach Mallorca. Iberia verwendet Junker Flugzeuge des Typs JU-52, die auf dem Flughafen Son Bonet abgewickelt werden, da Son San Juan der militärischen Luftfahrt dient. Im Februar 1939 wird diese Fluglinie in die Linie Vitoria-Barcelona-Palma verwandelt und zwei Monate später in die Linie Vitoria-Zaragoza-Barcelona-Palma.

Im Mai 1946 wird San Bonet zum Zollflughafen und im Juli offiziell für den nationalen und internationalen Flugverkehr geöffnet. In diesem Jahr benutzen 18.000 Fluggäste die Linie Valencia-Palma, die von Iberia angeboten wird. Zu dieser Zeit verfügt Son Bonet über zwei Start- und Landebahnen auf natürlichem Gelände, einem kleinen Tower mit Boden/Luft-Kommunikation und einem Funkpeiler.

Erste Veränderungen

Bis 1953 hat sich der Verkehr auf ein Zehnfaches vervielfältigt und auf dem Flughafen werden mit der Befeuerungsinstallation auf einer der Start- und Landebahnen und Landelichtern auf beiden die ersten Modernisierungsarbeiten vorgenommen. Das kleine Abfertigungsgebäude verfügt über eine permanente Zoll- und Polizeidienststelle, Taxitransport und Straßenbahnen. Die durchgehende Öffnung des Flughafens Son Bonet für den Flugverkehr erfolgt im April 1955.

Ein Jahr später wird die erste Flugfelderweiterung vorgenommen und 1957 die Vergrößerung der Fluggasthaltestelle In diesem und im folgenden Jahr fliegen fast zwei Dutzend Fluggesellschaften Palma unregelmäßig an, 1961 sind es schon über fünfzig.

Der anwachsende Verkehr und die Unmöglichkeit, Son Bonet zu erweitern treiben den Bau eines großen kommerziellen Flughafens mit Flugbasis in Son San Juan an. Nach der Veröffentlichung der Begrenzungen des Flughafengeländes und den anlagen von Son Bonet im Juli 1959 wird der kommerzielle Verkehr von diesem Flughafen nach Son San Juan verlegt.

Im Oktober 1989 wird der Flugplatz Son Bonet, der seit 1981 als Anlage von Interesse der nationalen Verteidigung angesehen und von der Behörde für zivile Luftfahrt verwaltet wurde, in die autonome öffentliche Einrichtung staatlicher Flughäfen (Organismo Autónomo Aeropuertos Nacionales) (Vorläufer von Aena) aufgenommen. Diese Behörde ist verantwortlich für das Managment und die Aufrechterhaltung als nicht kontrollierter Flughafen dritter Kategorie, in dem heutzutage der allgemeine Zivil- und Sportluftverkehr der Insel Mallorca angesiedelt ist.