Umweltmanagement

Der Flughafen von Pamplona ist sich dessen bewusst, wie wichtig es ist, die nachhaltige Entwicklung im Flugtransportwesen zu garantieren und hat deshalb ein Umweltmanagementsystem (SGM) eingeführt, das die Identifizierung all jener Aspekte ermöglicht, die eine belastende Auswirkung auf die Umwelt haben oder haben könnten und somit einer entsprechenden Behandlung unterzogen werden müssen.

Am 23. Dezember 2004 erhielt der Flughafen Pamplona von der spanischen Normierungsgesellschaft AENOR (Asociación Española de Normalización y Certificación) das Zertifikat für Umweltmanagement gemäß der ISO-Norm 14001.

Auch wenn der Anwendungsbereich dieses Umweltmanagementsystems die Flughafenaktivitäten sind, ist die Mitarbeit der übrigen, in den Flughafeneinrichtungen tätigen Unternehmen unverzichtbar, sodass sich auch diese zu einem rücksichtsvollen Umgang mit der Umwelt des Flughafens verpflichten. Deshalb wurde eine Reihe von Umweltbestimmungen erarbeitet, die den unterzeichneten Verträgen hinzugefügt werden; gleichzeitig finden in deren Einrichtungen Umwelt-Kontrollbesuche statt, um sicherzustellen, dass alle Bemühungen in dieselbe Richtung weisen.

Abfälle

Im Jahr 2004 wurde am Flughafen ein Wertstoffzentrum in Betrieb genommen, in dem einerseits gefährliche Rückstände, die bei den Aktivitäten von Aena entstehen, in geeigneter Weise gelagert werden, andererseits die gewöhnlichen Abfälle, die bei allen Aktivitäten auf dem Flughafen anfallen, getrennt gesammelt werden.

Gefährliche Abfälle

Einige Flughafenaktivitäten produzieren Abfälle, die vom Gesetz als gefährliche Abfälle bezeichnet werden. Zu ihnen zählen vor allem gebrauchte Mineralöle, Batterien und Akkus, FCKW's, durch die Aufnahme von Kohlenwasserstoffen kontaminierte Absorbenzien, leere, kontaminierte Verpackungen usw.

Als vom Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Wohnung von Navarra (Departamento de Medio Ambiente, Ordenación del Territorio y Vivienda del Gobierno de Navarra) autorisierter Bevollmächtigter sorgt das Unternehmen Servicios Ecológicos de Navarra (NA / G-2 /98) für den korrekten Umgang mit diesen Abfällen und garantiert so für den Umweltschutz, die Bewahrung der natürlichen Ressourcen sowie den Schutz der menschlichen Gesundheit.

Gewöhnliche Abfälle

Das Unternehmen Servicios de la Comarca de Pamplona S.A. wurde vom Landesbezik der Stadt Pamplona (Mancomunidad de la Comarca de Pamplona) mit der Abholung und Beseitigung der gewöhnlichen Abfälle beauftragt. Am Flughafen gibt es zwei grüne Container (organische Abfälle und Reste ungefährlicher Abfälle), zwei blaue Container (Plastikverpackungen, Dosen, Verbundverpackungen), einen Papiercontainer sowie einen Iglu-Container für Altglas.

Wasser

Der Flughafen Pamplona ist sich der Bedeutung bewusst, die ein korrekter Umgang mit dem Wasser hat, und führte deshalb gemäß den Anforderungen des Handbuchs für Selbstschutz zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung und Optimierung des Brandschutznetzes durch; außerdem wurden getrennte Netze für Trinkwasser und Brauchwasser (Löschwasser und Gießwasser) angelegt; die Qualität der Einrichtungen wird regelmäßig überprüft.