Energie

Der Flughafen kontrolliert und verfolgt den Energieverbrauch der Einrichtungen und hat Maßnahmen zur Ressourcenoptimierung getroffen.

Der am Flughafen Málaga-Costa del Sol verbrauchte Strom stammt aus der externen Stromversorgung mittels Hochspannungsleitungen. Die Hochspannungsleitungen erreichen die Elektrizitätswerke (CELA und CELT), wo diese Energie in einem ersten Schritt auf unser Mittelspannungssystem übertragen wird. In unseren Umwandlungsanlagen wird anschließend auf Niederspannung übertragen, um den Strom innerhalb des Flughafens nutzen zu können.

Der Flughafen verfügt über verschiedene Notfall-Stromgeneratoren, die mit Diesel funktionieren, um bei einem Stromausfall den Flughafenbetrieb weiterführen zu können.

Im Jahr 2011 betrug der Stromverbrauch insgesamt 92.224.704 kWh. Im Vergleich zur Flugverkehrseinheit ist dieser Wert beinahe gleich dem Wert aus dem Vorjahr 2010, wobei dies allerdings einem Anstieg um 78 % im Vergleich zu 2009 entspricht. Dieser Anstieg ist der Inbetriebnahme in 2010 der neuen Einrichtungen nach Erweiterung des Flughafens, und insbesondere des T3, zuzuschreiben.

Der Flughafen Málaga-Costa del Sol kontrolliert und überprüft den Stromverbrauch der Einrichtungen regelmäßig. In den letzten Jahren wurde dabei eine Vielzahl von Maßnahmen zur Ressourcenoptimierung aufgestellt. Dazu gehören folgende Beispiele:

  • Warmwasserproduktion mit thermischer Solarenergie auf den zwei Feuerwehrgebäuden, dem Taxigebäude sowie dem Frachtterminal.
  • Außerdem wurde ein System zur Beleuchtungskontrolle in Betrieb genommen, das die Beleuchtung nach dem Datum, den Sonnenstunden und der Tageszeit programmiert.
  • An den Laderampen, den Teleskopbrücken und den Toiletten wurden Sensoren angebracht, die die Bewegung von Personen registrieren und die Beleuchtung anstellen, wenn kein Sonnenlicht vorhanden ist. Wird keine Bewegung mehr registriert, geht das Licht aus.
  • Alle Rolltreppen und Rollteppiche verfügen über Bewegungsmelder.
  • Die allgemeine Beleuchtung wurde dem Reglement für Energieeffizienz angepasst (RD 1890/2008).
  • Halogenlampen wurden durch Energiesparlampen ersetzt.
  • Das Klimatisierungssystem stellt die Verwendung von Außenluft (Free Cooling) in den Vordergrund, wenn die Außenbedingungen dazu vorhanden sind, wobei dadurch der Stromverbrauch reduziert wird, da die Klimaanlage seltener laufen muss.
  • Die Befeuerung und Beleuchtung des Vorfeldes wird dem Verkehrsaufkommen angepasst.