Kultur

Teilen:

Der Flughafen von Lanzarote entwickelt ein intensives Kulturprogramm, sowohl um den Einheimischen die Welt die Luftfahrt näherzubringen als auch die Insel Lanzarote bekanntzumachen, die von der Weltorganisation für Tourismus zum universellen Vorbild für nachhaltige Entwicklung erklärt worden ist.

Mit dieser Absicht wurde das Museo Aeronáutico (Luftfahrtmuseum) des Flughafens Lanzarote eröffnet. Dort lässt sich die Geschichte der Luftfahrt auf der Insel ebenso kennenlernen wie die Entwicklung und die Funktionsweise der Flughafeneinrichtungen.

Im Umweltlehrbereich "Aula Ambiental", der für alle Altersklassen geeignet ist, insbesondere aber für Kinder und Jugendliche, werden klare Informationen zu unserer Umwelt gegeben, die praktisch anwendbar sind und helfen, dass wir die Bedeutung des Umweltschutzes erkennen.

Weiterhin steht den Besuchern und allen Künstlern im Terminal für Inselflüge ein Ausstellungsraum zur Verfügung. Dieser ist, wie auch alle weitere kulturellen und öffentliche Bereiche des Flughafens, frei und kostenlos zugänglich.

Der Flughafen bietet zudem ein interessantes Gruppen-Besuchsprogramm der verschiedenen Anlagen. Das Programm verfügt über zweisprachige Führung und wird von den Lehrkräften der Insel koordiniert, um mit den Lehrplänen der Schulen im Einklang zu stehen.

Museo Aeronáutico (Luftfahrtmuseum) des Flughafens Lanzarote

Die geschichtliche Entwicklung Lanzarotes ist eng mit der Geschichte der Luftfahrt verbunden. Der Beginn des Luftverkehrs Ende der 1920er Jahre veränderte die wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen der Insel grundlegend.

Das Luftfahrtmuseum kommt dem Interesse der Bürger entgegen, die Luftfahrtgeschichte Lanzarotes kennenzulernen, und ermöglicht die Erhaltung eines historischen Gebäudes und Wahrzeichens.

Das Museum befindet sich im ursprünglichen Abfertigungsgebäude für Passagiere, das Anfang der 1940er Jahre auf dem Flughafen Lanzarote errichtet wurde. Die wichtigsten architektonischen Eigenheiten sind die quadratischen Stockwerke und Fenster, das einfache Dekor und die individualisierten Elemente.

In der Haupthalle ist das 1959 vom belgischen Maler Jean P. Hock angefertigte Wandgemälde ohne Titel zu sehen. Im Raum 3 des Museums befindet sich eine Reproduktion von César Manriques Werk “Lanzarote”. Hocks Wandgemälde ist an seinem ursprünglichen Platz im Originalzustand erhalten; das Wandgemälde von Manrique wurde 1994 von der Stiftung Fundación César Manrique abgenommen und an den neuen Platz überführt. Das 1953 angefertigte Werk (Acryl auf Mauer) zeigt Metaphern und Bezüge zum damaligen gesellschaftlichen und kulturellen Leben auf der Insel.

Dieses Museum bietet pädagogische Rundgänge an. Dazu stehen interaktive und partizipative EDV-, audiovisuelle und Multimedia-Anwendungen zur Verfügung. Die Inhalte werden durch eine große Auswahl an Fotos und Ausstellungsobjekten an Stellwänden und in Vitrinen sowie durch Flugzeugmodelle verschiedener Epochen veranschaulicht.

Seit 2012 erhält das Museum vom Ministerium für Tourismus der Kanarischen Regierung die Auszeichnung „Welcome Family“, da es sich um ein für Familien eingerichtetes Museum handelt.

Das Museum verfügt über ein spezielles Verbreitungsprogramm sowie über geführte Besuche, die so genannten À-la-carte-Besuche. Es ist insbesondere den Bewohnern Lanzarotes, den Schulen und Erziehungseinrichtungen der Insel, besonderen Kollektiven (Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Nachbarschafts- und Kulturverbände, Seniorengruppen u.a.), Touristen und auf den Tourismus spezialisierte Kollektive, dem Luftverkehr und der Flughafenaktivität gewidmet. Seit vier Jahren wurde der Besuch des Militärflughafens von Lanzarote ins Programm aufgenommen. Bei diesem Besuch kann die Welt des Flugverkehrs von militärischer Perspektive aus kennengelernt werden.

Im Jahr 2016 wurden dank einer Kampagne für soziale Integration und eine barrierefreie Gesellschaft unter Mitwirkung der Spanischen Blindenorganisation ONCE die Exponate des Museums für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen mit dem Braille-System versehen.

Ausstellungsräume

  • Raum 0 Empfang
  • Raum 1 Regionale Geschichte: die Anfänge
  • Raum 2 Die ersten Flüge auf Lanzarote
  • Raum 3 Das erste Passagierterminal: 1946-1970
  • Räume 4 und 5 Audiovisionsshows
  • Raum 6 Verkehr und Kommunikation 1946-1970
  • Raum 7 Die Luftfahrt im Allgemeinen und Besonderen
  • Raum 8 Tourismus, Verkehr. Flughafen
  • Raum 9 Tower
  • Raum 10 Meteorologie.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10.00-14.00 Uhr. Die Besichtigung (frei oder mit Führung) ist in zwei Sprachen möglich.

Kontakt
Telefon: 928 846 365.
E-Mail: acemuseo@aena.es

Umweltaula

Im Jahr 2010 weihte der Flughafen Lanzarote den Umweltbereich „Aula Ambiental de Aena“ ein. Dieser Bereich liegt neben dem Museum und besteht aus vier thematischen Sälen, die den vier lebensnotwendigen Elementen gewidmet sind: Wasser, Luft, Feuer und Erde. In den Räumlichkeiten finden unterschiedliche Aktivitäten zu Umweltthemen statt, beispielsweise Konferenzen, Seminare, Präsentationen, Dia- und Filmvorträge usw.

Die Inhalte richten sich vor allem an Kinder und Jugendliche und haben nachhaltige Botschaften, die sich leicht in die Praxis umsetzen lassen und ihnen helfen, ein Bewusstsein für den Naturschutz zu entwickeln - ein besonders wichtiges Anliegen, wenn man auf einer Insel lebt, die von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt wurde. Der Schulungsprogramm bietet technische Beschreibungen über Nachhaltigkeit und bietet umweltfreundliche Praxen sowie interaktive Techniken, um die Besucher so gut wie möglich in ein umweltfreundliches Verhalten einzuweihen. Es werden geführte Besuche in zwei Sprachen angeboten. Weiterhin lassen sich die Führungen personalisieren.

Jüngst wurde der Lehrbereich erweitert, wobei die Inhalte sich insbesondere an Schüler richten und grundlegende Themen wie etwa Recycling, alternative Energiequellen, die Gezeiten und die Geräusche der Natur, die Vulkanologie und Geologie behandeln. Diese kulturelle Aktivität gilt als ausbildende Ergänzung für die Schulbesuche, die der Flughafen von Lanzarote über das Luftfahrtmuseum organisiert.

Der Umweltbereich „Aula Ambiental“ funktioniert in Zusammenarbeit mit der Inselregierung (Cabildo de Lanzarote) und des Observatoriums von Lanzarote, wobei die Fotos vom Tourismusamt, der Fotothek des kanarischen Umweltministeriums, der Fotografengruppe Forum 94 und dem Tauchzentrum Cala Blanca gestiftet wurden.

Seit 2012 verleiht die Regierung der Kanarischen Inseln über das Regionalministerium für Tourismus der „Aula Ambiental“ zwei Auszeichnungen: Welcome Family für das Angebot für Familienbesuche sowie Volcanic Experience für das erhöhte Angebot an Lehrinhalten über die Vulkanologie.

Zum Internationalen Umwelttag, den der Flughafen seit 2005 jeden 5. Juni feiert, hat der Umweltbereich zahlreiche Nachhaltigkeitskampagnen durchgeführt. Eine dieser Kampagnen ist den Fluggästen gewidmet, die die Insel besuchen, und handelt von der Plünderung von Vulkangestein. Die Besucher sollen verstehen, das dieses Gestein außerhalb seiner natürlichen Umgebung seinen gesamten Wert und seine Schönheit verliert. Zudem werden die meisten Steine am Flughafen zurückgelassen und landen in der Deponie, da sie nicht mit ins Flugzeug genommen werden dürfen. Zu der Kampagne wurde eine Ausstellung von Vulkangestein mit Nachrichten in zwei Sprachen organisiert, die allen Nutzern des Flughafengeländes gewidmet war. Weiterhin hat der Flughafen ein Abkommen mit der Inselregierung von Lanzarote geschlossen, um das Gestein mit geologischem Wert an seinen Ursprungsort zurück zu transportieren, während jenes ohne besagten Wert an die Schuleinrichtungen der Insel abgegeben werden.

Am Umwelttag 2014 nahm der Flughafen an einer der Initiativen der Biospährenreservate teil; der Kampagne „Agüita con el plástico“ (zu Deutsch: „Achtung, Plastik!“). Seit 2015 verfügt der Flughafen von Lanzarote über seine erste VIP-Lounge frei von Plastikbehältern und arbeitet an neuen Initiativen für die Vermeidung dieser Art Behälter, die auf den Kanarischen Inseln im Meer landen und der Meeresfauna schwere Schäden zufügen. In diesem Zusammenhang wurde 2016 eine Kampagne für die Tourismusbranche ins Leben gerufen, um die Plastikabfälle auf den Stränden in Griff zu bekommen. Hierfür wurde eine permanente Ausstellung eröffnet, die die Gefahr, die das Zurücklassen von Plastikbehältern an unserer Küste darstellt, erläutert.

Kontakt
Telefon: 928 846 365.
E-Mail: acemuseo@aena.es

Kulturelle Veranstaltungen

Der Flughafen Lanzarote möchte eine große Auswahl an Kulturaktivitäten bieten - daher finden über das Jahr verteilt verschiedene Veranstaltungen statt, darunter:

  • Tag der Umwelt
  • Fiesta del Viento (Windfest)
  • Internationaler Tag der Museen
  • Tag des Buches
  • Internationaler Frauentag
  • Internationaler Tag ohne geschlechtsbezogene Gewalt
  • Internationaler Kindertag
  • Karneval
  • Weihnachten
  • Tag der Kanarischen Gemeinschaft
  • Touristische Events
  • Kaffee-Theater
  • Theateraufführungen
  • Konzerte
  • Etc.

Museo Aeronáutico (Luftfahrtmuseum)

Seit 2006 ist das Luftfahrtmuseum im ehemaligen Terminalgebäude des Flughafens für die Öffentlichkeit zugänglich. Abgesehen von den geführten Besichtigungen in zwei Sprachen und dem Braille-System für sehbehinderte Menschen werden zahlreiche, parallel verlaufende Aktivitäten angeboten: Tag der offenen Tür, Konferenzen, Büchervorstellungen, Ausstellungen, Firmentreffen, Flughafenevents, touristische Events, Schulbesuche, Konzerte, Theateraufführungen, Dreharbeiten für Filme usw. Und all dies auf dem Schauplatz, wo sich die erste Phase der Luftfahrtgeschichte Lanzarotes entwickelte; ein Grundstein für die geschäftliche, industrielle und touristische Entwicklung der Insel.

Ausstellungssaal

Neben dem Flachrelief des Künstlers César Manrique befindet sich im Terminal für Inselflüge T2 ein lichtdurchfluteter Raum, der nun als Ausstellungsraum dient. An diesem privilegierten Ort haben lokale, spanische und internationale Künstler die Gelegenheit, ihre Werke auszustellen und bekannter zu machen.

Bis dato haben hier zahlreiche Ausstellungen stattgefunden, u.a.: Museum Elder für Wissenschaft und Technologie von Las Palmas de Gran Canaria; Inselregierung Lanzarotes über die Cochenillen-Zucht, die Eigenheiten des Weinanbaus und -herstellung der Insel; der Malerverband mit „La boca y el pie“, der Verband „Orden del Cachorro Canario“ von Lanzarote mit zahlreichen Ausstellungen über die Salinen, das Meer, die Fischerei und die Kalköfen; die traditionelle Architektur von Bodegas Bermejo mit Natur- und Weinlandschaften von Lanzarote; Perro Flaco, Punctum, Forum 94; die Gefängnisinsassen; das Kunstatelier „Estudio de arte de pincel y pintura“, Bauernverbände sowie das Kollektiv „Colectivo Canarias Hiperfocal“.

Ebenso haben verschiedene Künstler Ausstellungen aus den Bereichen Fotografie, Malerei, Keramik, Kunsthandwerk, Skulpturen aus Recyclingmaterial, Mosaikarbeit, Teppiche, usw. organisiert, darunter: Déborah de León, José María Barreto, Sergio Morales, Jesús Carreño, José Goñi, Mickie Ferrer, Elisabeth Delgado, Francisco Medina, Jesús Yagüe, Martín Alonso, Santiago Martín, Virginie Jourdant, Armando Ruiz Yepes und viele mehr.

Organisierte Besichtigungen

Der Flughafen Lanzarote bietet Schülern während des Schuljahrs die Möglichkeit, die Flughafeneinrichtungen bei Führungen kennenzulernen.

Der Inhalt der Besichtigung hängt vom Alter der Schüler und dem Unterrichtsgegenstand der Lehrer ab. Die Führungen werden für jede Gruppe auf deren Interessen, Ziele und Lehrprogramme abgestimmt.

Interessierte Schulen wenden sich zur Anmeldung und Koordinierung an das Luftfahrtmuseum, damit die Führung je nach Anzahl und Alter der Schüler sowie das Datum geplant werden kann.

Kontakt
Telefon: 928 846 365.
E-Mail: acemuseo@aena.es