Geschichte

Das erste Flugereignis auf der Insel Hierro fand am 12. Dezember 1955 statt, als ein Hubschrauber landete, um einen Kranken auszufliegen. Übrigens war dies zugleich auch die erste Rettungsaktion der Organisation SAR auf den Kanarischen Inseln.

1962 wurde damit begonnen ein geeignetes Gebiet für einen Flughafen zu finden. Die komplexe Oberflächenbeschaffenheit der Insel lässt nicht allzu viele Möglichkeiten zu. Letztendlich wurde ein Küstengebiet ausgewählt, das unter dem Namen "Llano de los Cangrejos" bekannt ist und im Nordosten der Insel nahe der Hauptstadt Valverde liegt.

Ende 1968 wurde mit dem Bau einer Start- und Landebahn mit der Bezeichnung 16-34, eines Vorfelds und eines Passagierterminals begonnen. 1972 wurde das Sendezentrum errichtet und der Flughafen anschließend am 12. Dezember desselben Jahres eröffnet. Dabei wurde er für zivilen Inland-Passagier- und Frachtverkehr freigegeben und in die Kategorie III eingestuft.

1975 wurden die ersten radioelektrischen Einrichtungen installiert, 1977 die Piste erweitert. Die Luftfahrt-Limits des Flughafens wurden 1986 veröffentlicht.

1990 wurden ein neuer Tower erbaut und außerdem Renovierungsarbeiten am Passagierterminal ausgeführt. Im Laufe der Jahre 1991 und 1992 wurde die Start- und Landebahn erneut ausgebaut. Schließlich wurde auch das heutige Passagierterminal errichtet.

Das erste Flugereignis auf der Insel Hierro fand am 12. Dezember 1955 statt, als ein Hubschrauber landete, um einen Kranken auszufliegen. Übrigens war dies zugleich auch die erste Rettungsaktion der Organisation SAR auf den Kanarischen Inseln.

1962 wurde damit begonnen ein geeignetes Gebiet für einen Flughafen zu finden. Die komplexe Oberflächenbeschaffenheit der Insel lässt nicht allzu viele Möglichkeiten zu. Letztendlich wurde ein Küstengebiet ausgewählt, das unter dem Namen "Llano de los Cangrejos" bekannt ist und im Nordosten der Insel nahe der Hauptstadt Valverde liegt.

Ende 1968 wurde mit dem Bau einer Start- und Landebahn mit der Bezeichnung 16-34, eines Vorfelds und eines Passagierterminals begonnen. 1972 wurde das Sendezentrum errichtet und der Flughafen anschließend am 12. Dezember desselben Jahres eröffnet. Dabei wurde er für zivilen Inland-Passagier- und Frachtverkehr freigegeben und in die Kategorie III eingestuft.

1975 wurden die ersten radioelektrischen Einrichtungen installiert, 1977 die Piste erweitert. Die Luftfahrt-Limits des Flughafens wurden 1986 veröffentlicht.

1990 wurden ein neuer Tower erbaut und außerdem Renovierungsarbeiten am Passagierterminal ausgeführt. Im Laufe der Jahre 1991 und 1992 wurde die Start- und Landebahn erneut ausgebaut. Schließlich wurde auch das heutige Passagierterminal errichtet.

Das erste Flugereignis auf der Insel Hierro fand am 12. Dezember 1955 statt, als ein Hubschrauber landete, um einen Kranken auszufliegen. Übrigens war dies zugleich auch die erste Rettungsaktion der Organisation SAR auf den Kanarischen Inseln.

1962 wurde damit begonnen ein geeignetes Gebiet für einen Flughafen zu finden. Die komplexe Oberflächenbeschaffenheit der Insel lässt nicht allzu viele Möglichkeiten zu. Letztendlich wurde ein Küstengebiet ausgewählt, das unter dem Namen "Llano de los Cangrejos" bekannt ist und im Nordosten der Insel nahe der Hauptstadt Valverde liegt.

Ende 1968 wurde mit dem Bau einer Start- und Landebahn mit der Bezeichnung 16-34, eines Vorfelds und eines Passagierterminals begonnen. 1972 wurde das Sendezentrum errichtet und der Flughafen anschließend am 12. Dezember desselben Jahres eröffnet. Dabei wurde er für zivilen Inland-Passagier- und Frachtverkehr freigegeben und in die Kategorie III eingestuft.

1975 wurden die ersten radioelektrischen Einrichtungen installiert, 1977 die Piste erweitert. Die Luftfahrt-Limits des Flughafens wurden 1986 veröffentlicht.

1990 wurden ein neuer Tower erbaut und außerdem Renovierungsarbeiten am Passagierterminal ausgeführt. Im Laufe der Jahre 1991 und 1992 wurde die Start- und Landebahn erneut ausgebaut. Schließlich wurde auch das heutige Passagierterminal errichtet.